24 Stunden von Le Mans

24 HEURES DU MANS

EIN RADICAL ERLEBNIS

Die 24 Stunden von Le Mans sind mit Abstand das weltweit spektakulärste Sportwagenrennen der Welt – ein Langstreckenklassiker.

Jede 8,5 Kilometer-Runde ist ein Ultrahochgeschwindigkeitstest für Fahrer und Material. Das reine „Ankommen“ ist eine beachtliche Leistung, aber als weltweit größter und erfolgreicher Sportprototypen-Hersteller muss man mehr als nur ankommen. Und so wurde 2006 der Radical SR9 geboren.

Mit einem Design, das vom ersten Bleistiftstrich bis zur Fertigstellung in weniger als 12 Monaten umgesetzt wurde, war der SR9 vom Fleck weg konkurrenzfähig und beendete sein erstes Rennen nahe den Podestplätzen. Dieser grandiose Erfolg bliebt nicht unbemerkt und so wurde das Fahrzeug von Motors TV zum „Rennwagen des Jahres“ gewählt und war das Gesprächsthema bei den 24 Stunden von Le Mans. Es war ein außergewöhnlicher Erfolg für ein so junges Unternehmen.

Um diesen Erfolg zu erzielen, produzierte Radical sein eigenes Carbon-Composite Chassis und entwickelte die ausgefeilte Aerodynamik ohne dabei die vorgegebene „Preis-Leistungs-Verhältnis“-Philosophie aufzugeben. Das SR9 Chassis kann mit einer Reihe von Hochleistungsmotoren bestückt werden und nahm an allen der letzten fünf Le Mans Rennen teil.

Ingesamt wurden bislang sechs Chassis gebaut, die alle auf einem sehr hohen Niveau in der LMS in Europa und der ALMS in den USA fahren. Mit einem Platz unter den Top 20 der Gesamtwertung in 2010 bewies der Wagen, eingesetzt von einem neuen Team im Langstreckensport, das er der ideale und kosteneffektivste Le Mans Prototyp ist.